Das Bett im Schrank.


Klappbett - Das praktische Bett

Ein Klappbett ist eine äußerst praktische Einrichtung. Gerade, wenn in der Wohnung nicht viel Platz vorhanden ist, ist es von besonderem Vorteil, da es leicht verstaut werden kann und nicht im Weg ist. Gerade als Gästebett eignet es sich deswegen hervorragend. Bei sehr kleinen Wohnungen, wie zum Beispiel 1-Zimmer-Appartments kann sich ein Klappbett jedoch auch für den dauerhaften Gebrauch eignen. Klappbetten verfügen meist über richtige Matratzen und Lattenroste, so dass der Schlafkomfort wesentlich höher ist als beispielsweise bei Sofas und sie demzufolge auch dazu geeignet sind, dauerhaft auf ihnen zu nächtigen. Dafür empfiehlt es sich jedoch, auf die Qualität des Klappbettes zu achten und gegebenenfalls etwas mehr Geld zu investieren.

Es gibt hauptsächlich zwei Arten von Klappbetten. Zum einen gibt es Klappbetten, die frei im Raum aufgestellt werden können, zum anderen auch solche die fest an der Wand oder im Schrank installiert sind. Letztere werden der Länge nach verstaut und werden nur hochgeklappt. Meistens ist es auch möglich, Matratze und Bettwäsche mit Gurten festzuschnallen, so dass auch dafür kein zusätzlicher Platz benötigt wird. Die zusammenklappbaren Betten sind weiter verbreitet und kommen meist als Gästebett zum Einsatz. Sie haben ein Metallgestänge, das mit Scharnieren zum Ein- und Ausklappen versehen ist und verfügen häufig über eine Aufstellautomatik sowie Rollen. Nach dem Gebrauch können sie einfach verstaut werden.

Gerade in Wohnwagen und -mobilen werden Klappbetten gerne benutzt, hier sollte man aber besser einen professionellen Tischler kontaktieren. Hier ist das Prinzip jedoch meist ein anderes und als Unterlage dient kein Lattenrost, da die Schlafgelegenheiten bei Tage als Sitzgelegenheit und Tische genutzt werden. Zusammengeklappt schließt der Tisch dann meistens die Lücke zwischen den Bänken, so dass man darauf mehr oder weniger bequem schlafen kann.

Klappbetten sind natürlich im Handel zu beziehen, können aber auch selbst hergestellt werden. Hierfür findet sich eine große Anzahl an Anleitungen im Internet. Diese erfordern aber durchaus praktisches Geschick und handwerkliche Erfahrung.